Babys und Kinder in der osteopathischen Behandlung
 
Bitte nehmen Sie sich für die Behandlung Ihres Kindes 45 Minuten Zeit.
 
So besteht genügend Spielraum, um Ihr Kind wirksam zu behandeln, ohne es zu überfordern. Eine Auswahl an Spielzeug ist in der Praxis vorhanden. Ihr Kind freut sich aber sicher, wenn Sie ihm sein/ihr Lieblingsspielzeug mitbringen. Bei größeren Kindern können Sie gern das Lieblingsbuch vorlesen. Bei Säuglingen, die nicht gestillt werden, bietet es sich an, ein vorbereitetes Fläschchen zur Behandlung mitzubringen.
Viele Eltern wissen inzwischen, wie wichtig es ist, bei Beschwerden des Babys möglichst frühzeitig einen Osteopathen aufzusuchen. Doch worauf sollten Sie bei der Wahl des Therapeuten achten? Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb der Osteopathie, die besonders auf die Bedürfnisse der Kleinen und Kleinsten (Säuglinge, Babys, Kleinkinder) eingeht. Da sie uns nicht mitteilen können, wo ihre Probleme liegen, ist ein genaues Wissen über die normale sensorische, neurologische und motorische Entwicklung des Kindes in seinen verschiedenen Entwicklungsstufen notwendig. Um mit Babys arbeiten zu können, werden besonders geschulte Palpationskenntnisse vorausgesetzt. Denn bei Babys sind die anatomischen Verhältnisse ganz anders als beim Erwachsenen. Alles ist viel kleiner, die Gelenke sind noch nicht völlig ausgereift und können je nach Alter beispielsweise einen anderen Winkel aufweisen. Der auf Kinderosteopathie spezialisierte Therapeut kennt die einzelnen Entwicklungsstufen und genauen Verknöcherungszeitpläne des Kindes. Er ist vertraut mit den babyspezifischen Beschwerdebildern und geübt darin, schonend und sanft mit den kleinen Wesen umzugehen und trotzdem effektiv zu arbeiten. Das erfordert spezifische Weiterbildungen im Bereich der Kinderosteopathie sowie viel Erfahrung. Bei uns finden Sie entsprechend geschulte Osteopathen, die seit vielen Jahren Babys behandeln und speziell auf dem Gebiet der Kinderosteopathie ausgebildet sind. Zusätzlich besuchen alle Therapeuten regelmäßig Fortbildungen, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu erweitern.
Bitte mitbringen Decke, Wickelunterlage, Nuckel, Lieblingsspielzeug, Flasche bei nicht gestillten Kindern, Knabbereien bei älteren Kindern
Bitte mitbringen Decke, Wickelunterlage, Nuckel, Lieblingsspielzeug, Flasche bei nicht gestillten Kindern, Knabbereien bei älteren Kindern
Bitte nehmen Sie sich für die Behandlung Ihres Kindes 45 Minuten Zeit.
So besteht genügend Spielraum, um Ihr Kind wirksam zu behandeln ohne es zu überfordern. Eine Auswahl an Spielzeug ist in der Praxis vorhanden. Ihr Kind freut sich aber sicher, wenn Sie ihm sein/ihr Lieblingsspielzeug mitbringen. Bei größeren Kindern können Sie gern das Lieblingsbuch vorlesen. Bei Säuglingen, die nicht gestillt werden, bietet es sich an, ein vorbereitetes Fläschchen zur Behandlung mitzubringen.
Viele Eltern wissen inzwischen, wie wichtig es ist, bei Beschwerden des Babys möglichst frühzeitig einen Osteopathen aufzusuchen. Doch worauf sollten Sie bei der Wahl des Therapeuten achten? Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb der Osteopathie, die besonders auf die Bedürfnisse der Kleinen und Kleinsten (Säuglinge, Babys, Kleinkinder) eingeht. Da sie uns nicht mitteilen können, wo ihre Probleme liegen, ist ein genaues Wissen über die normale sensorische, neurologische und motorische Entwicklung des Kindes in seinen verschiedenen Entwicklungsstufen notwendig. Um mit Babys arbeiten zu können, werden besonders geschulte Palpationskenntnisse vorausgesetzt. Denn bei Babys sind die anatomischen Verhältnisse ganz anders als beim Erwachsenen. Alles ist viel kleiner, die Gelenke sind noch nicht völlig ausgereift und können je nach Alter beispielsweise einen anderen Winkel aufweisen. Der auf Kinderosteopathie spezialisierte Therapeut kennt die einzelnen Entwicklungsstufen und genauen Verknöcherungszeitpläne des Kindes. Er ist vertraut mit den babyspezifischen Beschwerdebildern und geübt darin, schonend und sanft mit den kleinen Wesen umzugehen und trotzdem effektiv zu arbeiten. Das erfordert spezifische Weiterbildungen im Bereich der Kinderosteopathie sowie viel Erfahrung. Bei uns finden Sie entsprechend geschulte Osteopathen, die seit vielen Jahren Babys behandeln und speziell auf dem Gebiet der Kinderosteopathie ausgebildet sind. Zusätzlich besuchen alle Therapeuten regelmäßig Fortbildungen, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu erweitern.
Babys und Kinder in der osteopathischen Behandlung